Ferienprogramm der Gemeinde Pfaffenhofen

„Dank dem großartigen Einsatz zahlreicher ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer wird den Kindern und Jugendlichen in Pfaffenhofen seit 1984 ein vielfältiges Ferienprogramm geboten“, betonte die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch im Rahmen der diesjährigen Abschlussveranstaltung auf dem alten Sportplatz in Pfaffenhofen.
 
Beim Ferienprogramm der Zabergäugemeinde handelt es sich insbesondere um ein Zeltlager, in dem teilweise bis zu 110 Kinder aus Pfaffenhofen und dem Ortsteil Weiler betreut werden. Die Gemeinde veranstaltet dies in Kooperation mit den örtlichen Vereinen, die dadurch auch auf ihre Vereinsarbeit aufmerksam machen können. „Dieses Lager schafft Identifikation mit der Heimatgemeinde, was gerade in einer Zeit der zunehmenden Landflucht immer wichtiger wird“, so Gurr-Hirsch. Die erwachsenen Betreuer kommen überwiegend aus dem Ort und verbringen die gesamte Woche mit den Kindern. „Hierbei hat sich zwischenzeitlich ein Betreuerstamm entwickelt, der teilweise schon über 20 Jahre dabei ist“, lobte Friedlinde Gurr-Hirsch den großartigen Einsatz der Ehrenamtlichen.
 
Auf dem diesjährigen Programm standen unter anderem ein Walderlebnistag, eine Wasserschlacht mit der örtlichen Feuerwehr sowie ein Besuch der Kleintierzüchter und ein Backnachmittag am Backhaus. Besonders gefallen haben den Kindern darüber hinaus die Nachtwanderung, die gleich am ersten Tag stattfand, und das Lagerkino sowie der Karaoke-Abend, wodurch es auch immer ein abwechslungsreiches Abendprogramm gab. „Das Kinderferienprogramm in Pfaffenhofen ist in dieser Form einmalig im ganzen Landkreis Heilbronn. Darauf können die Kommune und alle Beteiligten stolz sein“, hob die CDU-Politikerin Gurr-Hirsch hervor. Sie schlug den Organisatoren um Lagerleiter Gerhard Schneider vor, sich für den Ehrenamtswettbewerb „ECHT GUT“ zu bewerben. Diesen hat die CDU-geführte Landesregierung im Jahre 2004 zur Anerkennung und Stärkung des Ehrenamtes in Baden-Württemberg eingeführt.
 
MK

Nach oben