Kinderspielstadt Little City

Friedlinde Gurr-Hirsch vor Ort

Über 200 Teilnehmer besuchten zu Beginn der Schulferien die 7. Lauffener Kinderspielstadt „Litte City“, die im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Lauffen auf dem Schulgelände des Hölderlin-Gymnasiums aufgebaut war. Die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch war ebenfalls vor Ort, um sich ein Bild von der realitätsnahen Stadt und ihren täglich stattfindenden Bürgerversammlungen zu machen. Sie brachte den jungen Mitbürgerinnen und Mitbürgern Grundgesetze für Schüler mit, worin sehr anschaulich und altersgerecht die grundlegenden staatlichen System­ und Wertentscheidungen erläutert werden.
 
Zum Bürgermeister der Spielstadt wählten die Kinder Tim Hemmerlein. Dazu beglückwünschte ihn der stellvertretende Bürgermeister von Lauffen, Axel Jäger. Er überreichte Tim Hemmerlein auch den großen eisernen Stadtschlüssel, der die große Verantwortung seines neuen Postens symbolisieren soll.
 
„Ich finde es toll, wenn sich die Kinder schon in frühen Jahren spielerisch mit unserer Stadt- und Staatsorganisation vertraut machen und dabei auch noch ganz viel Spaß haben“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch. Damit die Kinder auch richtiges Wirtschaften lernen, wurde in Little City die Währung „Läufer“ eingeführt sowie Erfolg und Scheitern von Wirtschaftszweigen ausgestestet. „Dies ist ebenfalls eine gute Vorbereitung auf das reale Leben, in dem es angesichts vieler verlockender Angebote für Kinder und Jugendliche immer wichtiger wird, schon frühzeitig den Bezug zu Geld zu erfahren“, so die Landtagsabgeordnete. Ihr Dank gilt insbesondere den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die ein solches mehrtägiges Event nicht möglich wäre. „Allein die 300 Essen, die Bürger und Betreuer jeden Tag verspeisten, erforderten einen großen organisatorischen Aufwand und viel Vorarbeit. Lauffen kann stolz sein auf dieses erstklassige bürgerschaftliche Engagement“, hob die CDU-Politikerin abschließend hervor.
 
MK

Nach oben