Friedlinde Gurr-Hirsch vor Ort in Neckarwestheim

Im Vorfeld der Kommunalwahlen veranstaltete die CDU Neckarwestheim für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eine Ortsbegehung. Dabei zeigten und erläuterten die CDU-Kandidatinnen und Kandidaten den Teilnehmern einige der in der letzten Wahlperiode erfolgreich umgesetzten Maßnahmen sowie anstehende Projekte. Ein zentrales Ziel des Rundgangs war das umgebaute Rathaus mit dem erst vor kurzem fertiggestellten Ratssaal. „Der völlig neu gestaltete, helle und freundliche Raum, die Verwendung hochwertiger Materialien sowie eine topmoderne technische Ausstattung machen die Ratsarbeit für den neuen Gemeinderat sicherlich viel angenehmer“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch, die auch an der Ortsbegehung teilnahm.
 
Weitere Stationen des Rundgangs waren die neue Kinderkrippe, die geplante Erweiterung des Gewerbegebiets, das Areal Kirchplatz und Jägerhof sowie zum Schluss das Neubaugebiet „Rohr/Hart“. Da die Bauplätze im ersten Abschnitt dieses Baugebiets beinahe vollständig verkauft sind, steht nun die Erschließung des zweiten Abschnitts an. Hier entstehen attraktive Grundstücke mit einer Fläche zwischen ca. 400 qm bis 900 qm, womit sicherlich für jeden Bauinteressenten etwas dabei ist. „Familien mit Kindern werden bevorzugt. Die Gemeinde Neckarwestheim lässt pro Kind 3.300 Euro vom Kaufpreis nach“, hob der CDU-Vorsitzende und Gemeinderat Thomas Ullrich hervor. „Das ist gewissermaßen die Ausstattung des Kinderzimmers“, ergänzte der stellvertretende Bürgermeister und Gemeinderat Arnold Rominger.
 
Im Rahmen des Rundgangs würdigte Friedlinde Gurr-Hirsch das Engagement der Neckarwestheimer CDU. „Die örtlichen CDU-Gemeinderäte stehen für eine verlässliche Politik. Sie machen keine leeren Versprechungen und können am Ende der Legislaturperiode sehr gute Ergebnisse vorzeigen“, lobte die Landtagsabgeordnete. Die diesjährige Liste sei wieder sehr ausgewogen. „Die gute Mischung aus älteren und jüngeren Bewerbern und die verschiedenen Berufe, Hintergründe und Interessen der Kandidaten zeigen, dass die CDU-Fraktion in Neckarwestheim fest in der Bürgerschaft verankert ist“, so Gurr-Hirsch, die selbst über einen Zeitraum von 24 Jahren Gemeinderätin in Untergruppenbach war.
 
MK

Nach oben