Güglingen wartet auf die Umgehungsstraße

Friedlinde Gurr-Hirsch im Gespräch mit Bürgermeister Klaus Dieterich

Im Rahmen ihrer regelmäßigen Vor-Ort-Gespräche mit Bürgermeistern in ihrem Wahlkreis besuchte die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch den Güglinger Verwaltungschef Klaus Dieterich. Dabei ging es insbesondere um die dringend notwendige Umgehungsstraße. Für Bürgermeister Klaus Dieterich ist es sehr frustrierend, dass die grün-rote Landesregierung gleich nach ihrer Amtseinführung alle bisherigen Planungen gestoppt hat. „Obwohl die Stadt Güglingen gemeinsam mit Pfaffenhofen eine hohe eigene Beteiligung in Aussicht stellte, ist Verkehrsminister Winfried Hermann nicht bereit, die Bürgerinnen und Bürger in Güglingen zu entlasten“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch hervor. Dies hat auch erhebliche Auswirkungen auf die Innenentwicklung der Stadt, die dadurch stark aufgehalten wird. Die Bürgerinnen und Bürger nehmen bereit gestellte Sanierungsmittel nicht in Anspruch, da sie angesichts des täglich hohen Verkehrsaufkommens und des zunehmenden Schwerlastverkehrs keinen Sinn darin sehen, ihre Häuser zu renovieren.
 
Weiteres Thema des Gesprächs war die Schulentwicklung in Güglingen. Bürgermeister Klaus Dieterich betonte, dass die Stadt weiterhin auf die Realschule setzt und hohe Investitionen tätigen wird, um diese für die Zukunft noch besser aufzustellen. „Wir brauchen auch künftig anschaulich und handlungsorientiert arbeitende Realschulen, die gerade Kinder und Jugendliche mit eher praktischen Fähigkeiten fördern“, betonte die Landtagsabgeordnete, die selbst auch Realschülerin war. Daneben verfügt Güglingen mit der Katharina-Kepler-Schule über eine ebenfalls sehr gut ausgestatte Grund- und Werkrealschule. Die Schülerzahlen dort sind noch ordentlich. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, geht es nun darum, die Werkrealschule zu positionieren und mit der heimischen Wirtschaft noch weiter zu vernetzen sowie Bildungspartnerschaften anzustreben. „Güglingen ist hierbei auf einem sehr guten Weg“, lobte Friedlinde Gurr-Hirsch.
 
MK

Nach oben