Türkisch-islamische Gemeinde Güglingen

Austausch mit Friedlinde Gurr-Hirsch

Die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch besuchte die „DITIB Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion Güglingen“, um sich mit den Verantwortlichen des mehr als 260 Mitglieder umfassenden Vereins über aktuelle Herausforderungen auszutauschen. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die weitere Integration von türkischen Musliminnen und Muslimen. Diesen bietet die DITIB eine religiöse Heimat. Das Vereinsziel der DITIB in Güglingen ist es, Musliminnen und Muslimen einen Ort zur Ausübung ihres Glaubens zu geben und einen Beitrag zur Zusammenführung der Glaubensrichtungen zu leisten. Der Verein bietet eine Vielzahl an Bildungs-, Sport- und Kulturangeboten und engagiert sich in den Bereichen Jugend-, Senioren- und Integrationsarbeit.
 
Darüber hinaus hat sich die DITIB zur Aufgabe gemacht, Deutsch- und Alphabetisierungskurse zu vermitteln. Dies ist für Friedlinde Gurr-Hirsch besonders wichtig. „Es ist vielfach nachgewiesen und bestätigt, dass insbesondere das sichere Beherrschen der deutschen Sprache entscheidend für eine erfolgreiche Bewerbung um einen Ausbildungsplatz und die Anerkennung im Arbeitsleben ist“, konstatierte die Landtagsabgeordnete. Deshalb sei es auch erforderlich, dass die türkischen Mütter mit ihren Kindern deutsch sprechen.
 
Weiteres Gesprächsthema war die doppelte Staatsbürgerschaft. Diese soll laut Friedlinde Gurr-Hirsch weiterhin eine Ausnahme bleiben und nicht zur Regel werden. „Wer Deutscher werden will, muss sich als loyaler Staatsbürger klar zu unserem Land und unserer Verfassung bekennen“, forderte Friedlinde Gurr-Hirsch, die auch Mitglied im Integrationsausschuss des baden-württembergischen Landtages ist.
 
MK

Nach oben