Friedlinde Gurr Hirsch bei den Kleintierzüchtern

Gemeinsam mit ihren beiden Enkeltöchtern besuchte die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch die Lokalschau der Ilsfelder Kleintierzüchter in der Gemeindehalle. Während die Kleintierhaltung in Baden-Württemberg vor und nach den Weltkriegen insbesondere für die Selbstversorgung eine gewichtige Rolle spielte, tragen Kleintierschauen und Wettbewerbe heute zum Erhalt sowie zur Weiterentwicklung der Arten- und Rassenvielfalt bei.
 
Die Züchterinnen und Züchter machen es sich zur Aufgabe, Rassegeflügel und Kaninchen als altes Kulturgut zu bewahren. Sie verstehen es, mit Rücksicht auf die Bedürfnisse der Tiere sowie Kenntnissen der Vererbungslehre eine große Vielfalt zu erhalten und weiterzuentwickeln. Unzählige gut besuchte Schauen belegen, dass dies von den Bürgerinnen und Bürgern gewürdigt wird. Auch in Ilsfeld waren zahlreiche Gäste zum Mittagessen in die Gemeindehalle gekommen. Dies zeigt, dass der Kleintierzüchterverein eine Größe in Ilsfeld ist und entsprechendes Renommee genießt.
 
Neben der Freude an der gemeinsamen Freizeitbeschäftigung eint die Vereinsmitglieder ihr großes ehrenamtliches Engagement. Ohne dies wäre die Kleintierzucht nicht möglich. Gerade in Baden-Württemberg wird das Ehrenamt besonders geschätzt. Mehr als 40 Prozent der Bürgerinnen und Bürger setzen sich aktiv für die Gesellschaft ein. Nirgendwo sonst in Deutschland sind die Menschen ehrenamtlich so engagiert.
 
MK

Nach oben