Gelungene Sanierung in Kleingartach

Feierliche Einweihung der neuen Ortsdurchfahrt

Zahlreiche Ehrengäste waren vor Ort, um nach mehrmonatigen Sanierungsarbeiten und vielen Unannehmlichkeiten für Anwohner und Verkehrsteilnehmer in Eppingen-Kleingartach die sanierte Ortsdurchfahrt einzuweihen. Unter ihnen war auch die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch, die sich im Vorfeld stark dafür eingesetzt hatte, dass für die notwendig gewordene Instandsetzung Landesmittel in den Kraichgau fließen.
 
„Land und Kreis haben unter der CDU-geführten Vorgängerregierung rund 150.000 Euro für die Straßensanierung bereitgestellt“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch in ihrer Ansprache anlässlich der feierlichen Einweihung. Mit diesem Geld wurden in der Zabergäu-, Leintal- und Güglinger Straße von März bis Juli des vergangenen Jahres die Decken saniert.
 
Die Stadt Eppingen hat darüber hinaus in diesem Jahr 350.000 Euro in neue Gehwege in allen drei Straßen investiert. Die wichtige Zabergäustraße konnte deshalb für drei Monate nicht befahren werden. „Ich freue mich, dass diese Arbeiten nun abgeschlossen sind und die Bürgerinnen und Bürger sich nicht mehr über Baulärm und -schmutz ärgern müssen“, so Friedlinde Gurr-Hirsch. Sie versprach, sich auch weiterhin dafür einzusetzen, dass dringend notwendige Straßenbauprojekte in ihrem Wahlkreis von der grün-roten Landesregierung nicht immer weiter nach hinten verschoben werden.
 
MK

Nach oben