Besuch bei Eberhard Gienger in der Bundeshauptstadt Berlin

Auf Einladung der CDU-Landtagsabgeordneten Friedlinde Gurr-Hirsch besuchten 50 Bürgerinnen und Bürger Berlin

Vom Hotel unweit des Potsdamer Platzes wurde am ersten Abend das Sony-Center und der Gendarmenmarkt erkundet. Das Programm am zweiten Tag umfasste eine dreistündige Stadtrundfahrt, einen Informationsbesuch mit Essen in der Landesvertretung Baden-Württembergs und den Besuch der CDU Bundesgeschäftsstelle, wo die Gruppe im Saal des Bundesvorstandes zahlreiche Informationen erhielt. Am Nachmittag bestand die Möglichkeit zu einem Bummel am Kürfürstendamm oder zum Ausflug nach Potsdam und Schloss Sanssouci. Das politische Programm stand am dritten Tag an. Bei einem Besuch im Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, wurden viele aktuelle Themen angesprochen und die Teilnehmer nutzten rege die Gelegenheit zu Fragen des Verbraucherschutzes. Direkt im Anschluss stand am Tag der Beschlüsse zum ESM und Fiskalpakt ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Eberhard Gienger im Paul-Löbe-Haus an, bevor sich die Gruppe nach einer Stärkung im Besucherrestaurant zur Teilnahme an einer Plenarsitzung in den Reichstag begab. Der Abschluss eines informativen Tages, während im Bundestag noch hart debattiert wurde, war eine Stadtkernfahrt auf der Spree. Am letzten Tag vor der Heimfahrt stand die Führung in der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Stasi in Hohenschönhausen auf dem hochinteressanten Programm. Der Rundgang durch Zeitzeugen hinterließ einen ganz besonderen Eindruck. Der menschenunwürdige Umgang und die durch die Stasi verübten Grausamkeiten machte viele Besucher sehr nachdenklich.
 

Nach oben