Landesgelder für die Region

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum: 642.350 Euro fließen in den Wahlkreis Eppingen

„Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ist ein wichtiger Motor für Arbeitsplätze und Strukturentwicklung. Ich freue mich deshalb sehr, dass 642.350 Euro aus dem Programm in meinen Wahlkreis fließen“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch, anlässlich der Bekanntgabe der Programmentscheidung 2012. „Dadurch können nun insgesamt elf Projekte mithilfe der Landesmittel realisiert werden“, so die ehemalige Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum. Sie hatte die Förderanträge unterstützt, deren Bewilligung vor Ort in den Gemeinden Region eine wichtige Strukturverbesserung bewirken.
 
„Unser Ziel ist es, die vielfältigen Stärken des ländlichen Raums nachhaltig und umweltgerecht weiterzuentwickeln. Dabei bleibt das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum, welches 1995 unter dem damaligen Minister Gerhard Weiser eingeführt wurde, das zentrale Förderinstrument“, hob Friedlinde Gurr-Hirsch hervor.
 
Mit Maßnahmen in verschiedenen Teilorten von Bad Rappenau, Zaberfeld, Brackenheim, Eppingen und Schwaigern profitiert der gesamte Wahlkreis. Darunter fallen sowohl privat-gewerbliche Vorhaben als auch städtische Projekte, wie beispielsweise die Baureifmachung des Rössle-Areals in Bad Rappenau-Obergimpern.   
 
„Mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum erfolgt eine verlässliche und zielorientierte Strukturförderung. Durch diese gezielten finanziellen Hilfen werden im Jahr 2012 Projekte mit einer Gesamtinvestitionssumme von 437 Millionen Euro begünstigt. Insgesamt werden so landesweit 1800 neue Arbeitsplätze geschaffen", erläuterte Friedlinde Gurr-Hirsch abschließend.
 
MK

Nach oben