Chancen und Möglichkeiten der Solarenergie

Bereits zum siebten Mal im Umkreis lud die CDU-Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch zum Thema: „Erneuerbare Energien“ ein. Organisiert war die Veranstaltung diesmal am 29. Oktober 2011 vom Freundeskreis der CDU Ittlingen. 
 
Vor Ort stellte der Landwirt Ulrich Bernhard seine Photovoltaikanlage und den Bauernladen „Grüner Hof“ vor.  Seit 2002 nutzt er Sonnenkraft mit Solarpanelen auf dem Dach seiner Halle. 2003 und 2004 wurden weitere Dächer auf seinem Hof mit Solarpanelen bestückt. Längst erntet der Landwirt nicht nur Getreide, sondern auch Sonnenenergie, die inzwischen 15 Prozent seiner Umsätze ausmacht. Weitere Tipps in Sachen Energiewende gaben zudem Sven Höpp und Peter Preusch, freier Mitarbeiter der EnBW. Wind sei noch viel ertragreicher, erläuterte Gurr-Hirsch – auch wenn sich viele Menschen noch wegen der Optik beschweren. Wir müssen unbedingt Kompromisse für die Umwelt machen.
 
In der Scheune von Ulrich Bernhard stellte Fahrrad Brüstle Pedelecs (Fahrräder mit unterstützendem Elektromotor) sowie E-Roller vor. Insbesondere die Pedelecs wurden von den Teilnehmern und von Friedlinde Gurr-Hirsch ausgiebig getestet.
 
Nach dem Besuch des „Bauernladens“ versammelten sich die Teilnehmer der CDU-Veranstaltung zur Diskussion und gemütlichem Abschluss im „Grünen Hof“. Die erneuerbaren Energien wie Solar, Wind und Wasser wurden lebhaft diskutiert, jedoch auch der sparsame Umgang mit Energie. Ein weiteres Thema war die Endlagerung von radioaktiven Abfällen.
 
Abschließend sagte Gurr-Hirsch: „Wir müssen es schaffen, dass sich die Menschen einen anderen Lebensstil zulegen; doch davon sind wir noch ziemlich weit entfernt.
 
Eine Bildergalerie ist auf der Website von www.eppingen.org eingestellt!

R. Stephan

Nach oben