Staatssekretärin Gurr-Hirsch MdL: „Obstbrände aus Baden-Württemberg stehen für Regionalität und höchste Qualität“

Staatssekretärin eröffnet die Brennsaison in Nord-Württemberg

Die Qualität und Vielfalt der Obstbrände und Edeldestillate aus heimischer Erzeugung ist beeindruckend“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL anlässlich der Eröffnung der Brennsaison des Landesverbandes der Klein- und Obstbrenner Nord-Württemberg e.V. in Wolpertshausen (Landkreis Schwäbisch Hall).

 

Das Brennereiwesen sei kein Produktionszweig wie viele andere, es sei vielmehr ein Stück Kulturgeschichte. „Die Brennerei hat über Jahrhunderte hinweg große Teile unseres Landschaftsbildes geprägt. Wir können auf die Arbeit der Brennerinnen und Brenner nicht verzichten. Die landwirtschaftlichen Brennereien vereinen die Handwerkskunst, feine Destillate herzustellen, mit der wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe der Landschaftspflege“, erklärte die Staatssekretärin.

 

Nachvollziehbare Regionalität

„Regionale Produkte erfreuen sich beim Verbraucher immer größerer Beliebtheit. Auch Spirituosen mit geografischen Angaben werden an Bedeutung gewinnen. Hier haben wir noch Potenzial für mehr einzigartige Produkte“, betonte Gurr-Hirsch. EU-weit geschützte Spezialitäten aus Baden-Württemberg stehen gemeinsam mit den Qualitätsprogrammen des Landes Qualitätszeichen Baden-Württemberg und Biozeichen Baden-Württemberg im Mittelpunkt unserer langfristig angelegten Regionalkampagne ‚Natürlich. VON DAHEIM‘, die vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz 2017 gestartet wurde.

 

Vera Bullinger aus Wolpertshausen neue Destillatkönigin 2018 - 2020

„Destillatköniginnen sind sympathische und sachkundige Botschafterinnen für Qualitätsprodukte aus Baden-Württemberg“, sagte Friedlinde Gurr-Hirsch. Mit Anna Schleicher habe der Verband in den letzten zwei Jahren eine Königin gehabt, die ihr Amt mit Einsatz und Engagement ausgefüllt habe. Dafür gebühre ihr Dank und Anerkennung. „Mit Vera Bullinger hat der Verband eine würdige Nachfolgerin gefunden. Ich gratuliere Vera Bullinger zu ihrem neuen und sehr schönen Amt und wünsche ihr viel Freude und interessante Begegnungen“, so die Staatssekretärin.

 

Hintergrundinformationen:

Das Obstland Baden-Württemberg ist auch das Land der Klein- und Obstbrenner. Mit rund 13.000 aktiven Klein- und Obstbrennern befinden sich rund 50 Prozent der bundesdeutschen Betriebe im Südwesten.

 

Weitere Informationen zur Arbeit des Landesverbands der Klein- und Obstbrenner Nord-Württemberg e.V. finden Sie unter http://www.kleinbrenner-verband.de/.

 

 

Nach oben