Fachgespräch in der Katholischen Sozialstation Eppingen

Gurr-Hirsch und Throm vor Ort

Die Staatssekretärin und Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch sowie der CDU-Bundestagskandidat Alexander Throm besuchten die Katholische Sozialstation in Eppingen.

In einem sehr aufschlussreichen Gespräch informierten sich die beiden Politiker über die Auswirkungen des sogenannten Pflegstärkungsgesetzes in der Praxis. Insgesamt wurden dadurch die Möglichkeiten für die Pflege älterer Menschen deutlich verbessert. Auch die Vertreter der Katholischen Sozialstation zeigten sich zufrieden mit der gesetzlichen Maßnahme. Friedlinde Gurr-Hirsch und Alexander Throm lobten die Arbeit der Sozialstation sowie der Pflegerinnen und Pfleger: „Pflege ist gelebte Nächstenliebe und menschliche Zuwendung. Diese Arbeit schätzen wir sehr. Gerade in Zeiten einer älter werdenden Gesellschaft muss eine gute Pflege und Betreuung gerade im Alter gewährleistet sein.“

Nach oben