Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch besucht die neue Mensa des Schulzentrums Lauffen am Neckar

Zusammen mit Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger besuchte die Landtagsabgeordnete die seit Schuljahresbeginn neu eröffnete Mensa des Schulzentrums Lauffen.

Als Gesprächspartner waren die Schulleiter Horst Münzing, Christian Müller, Hans-Martin Scharping, Dr. Adalbert Lang und Monika Germann aus allen beteiligten Schulen gekommen.  Sehr beeindruckt von der Mensa als Wohlfühlort für Schülerinnen und Schüler zeigte sich die Staatssekretärin beim Rundgang durch die 836 Quadratmeter große Anlage. Der moderne Gebäudekomplex umfasst nicht nur den Speiseraum mit Selbstbedienungstheke und Lounge-Bereich zum Entspannen, auch eine Cafeteria sowie diverse Gruppenräume, Büros und eine ansprechende moderne Aula lädt auch zu Veranstaltungen und Schulsozialarbeit ein. Die hohe Investitionssumme von 4,5 Mio. Euro mit einem Landeszuschuss in Höhe von 826.000 Euro überraschte. In der Mensa werden von Montag bis Donnerstag in der Mittagszeit wechselnd warme Gerichte angeboten. Darüber hinaus gibt es zukünftig in der Cafeteria den Tag über leckere Snacks. Als zusätzliches Bonbon steht allen Nutzern ein kostenfreies WLAN-Netz und aufbereitetes Tafelwasser zur kostenlosen Verfügung. Beim gemeinsamen Mittagessen in der Mensa erfuhr die interessierte Abgeordnete, dass derzeit pro Tag rund 320 Essen ausgegeben werden. Damit liegt die Beteiligung bei rund 17 Prozent der Gesamtschülerzahl. Für 2,50 Euro (bzw. 4,00 Euro) können die Schüler ein leckeres, frisch zubereitetes Essen genießen. Dass dies qualitativ sehr hochwertig ist, davon konnte sich die Ernährungsstaatssekretärin selbst überzeugen. „Mit dem Stadthallenrestaurant „Bürgerstube Lauffen“ hat die Stadt Lauffen einen bewährten Zulieferer verpflichten können.  Gesundes, abwechslungsreiches Essen ist eine Grundvoraussetzung für die Lernfähigkeit der Schüler und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei“, so Gurr-Hirsch.

 

Nach oben