Gartenschau Eppingen 2021

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch informierte sich vor Ort

Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Bürgermeister Peter Thalmann führten Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und Marc Kalmbach vom Ministerium für Ländlichen Raum Baden-Württemberg durch das Gartenschaugelände.
Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Bürgermeister Peter Thalmann führten Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und Marc Kalmbach vom Ministerium für Ländlichen Raum Baden-Württemberg durch das Gartenschaugelände.
In fünf Jahren richtet Eppingen die Gartenschau aus. Bei einem Rundgang durch das Gartenschaugelände informierte sich Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL über das Projekt. Als gemeinsame Träger der Gartenschau Eppingen 2021 haben die Stadt und das Land Baden-Württemberg miteinander ein Wettbewerbsverfahren ausgelobt.

Aus 15 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen entschied das Planungsbüro PLANORAMA aus Berlin den Wettbewerb für sich. Am 20. September vergibt der Gemeinderat nach einem Vergabeverfahren den Planungsauftrag. Eine wesentliche Vorgabe war die Ausbildung eines Rundwegs um die Altstadt als wichtiger Beitrag für die Erfassung des ‚Grünen Bogens‘. Die Staatssekretärin war erfreut darüber, dass der Renaturierung der Elsenz auch im Sinne einer gesteigerten Erlebbarkeit eine besondere Bedeutung zukommt. Wert gelegt wird auf nachhaltige und wirtschaftliche Lösungen. Aber auch die Lage und Bedeutung von Eppingen, die Stadtgeschichte, Wirtschaft und Tourismus, die bisherige Entwicklung der Stadt und ihrer Freiräume, die örtlichen Fließgewässer Elsenz und Hilsbach sowie die Verkehrs- und Erschließungssituationen waren Aspekte, die in den Konzepten zu manifestieren waren, um so den Charakter und die Identität der Stadt zu erhalten und im regionalen Umfeld hervorzuheben. „Die wichtigen Investitionen für die Daueranlagen werden Eppingen nachhaltig nach vorne bringen“, ist Gurr-Hirsch überzeugt. Herzstück der Gartenschau soll der Bürgerpark werden, wo sich Wasser in Form einer kleinen Seeanlage findet. „Mit der Sanierung der Innenstadt wurde bereits eine gute Grundlage für die Gartenschau geschaffen“, so Gurr-Hirsch. 

Foto: Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Bürgermeister Peter Thalmann führten Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und Marc Kalmbach vom Ministerium für Ländlichen Raum Baden-Württemberg durch das Gartenschaugelände.

Nach oben