Sommerwanderung im Zabergäu

Interessante Gespräche in lockerer Atmosphäre

Über 25 Wanderer aus dem ganzen Wahlkreis kamen zur mittlerweile traditionellen Sommerwanderung der CDU-Landtagsabgeordneten Friedlinde Gurr-Hirsch.

Als bewährten Wanderführer konnte die Politikerin Emil Hampp vom Schwäbischen Albverein gewinnen, der wieder einmal eine Wanderung mit abwechslungsreichen Ausblicken und interessanten Geschichten organisierte. „Emil Hampp weiß es immer wieder aufs Neue, im Rahmen der Wanderungen den Blick für die Heimat zu schärfen“, freute sich Friedlinde Gurr-Hirsch schon vorab. Los ging es am Rathaus in Pfaffenhofen, wo Bürgermeister Dieter Böhringer die Wandergruppe in seiner Gemeinde willkommen hieß. Bei bestem Wanderwetter führte die Route im Anschluss über den Weißen Steinbruch und vorbei am Katzenbachstausee schließlich zum Stausee Ehmetsklinge. Während der rund drei Stunden dauernden Wanderung gab es für die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit mit Friedlinde Gurr-Hirsch oder auch untereinander ins Gespräch zu kommen. Auch der Zaberfelder Bürgermeister Thomas Csaszar und Altbürgermeister Wulf-Karl Krafft nahmen an der Wanderung teil. Mit Gesprächen zu aktuellen politischen Themen und Ereignissen oder mit Anekdoten aus der Vergangenheit verging die Zeit nahezu im Flug und die Gruppe kehrte zum verdienten Vesper an der Ehmetsklinge ein.

Nach oben