28 Frauen und Männer ausgezeichnet

Friedlinde Gurr-Hirsch MdL bei der Verleihung des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg

„Die Ordensträgerinnen und -träger haben Herausragendes geleistet und sind durch ihr Wirken sowie ihre Persönlichkeit zu Vorbildern für Andere geworden“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich der Verleihung des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg im Schloss Ludwigsburg. „Die Ausgezeichneten haben sich auf vielfältige Weise engagiert und damit erheblich zum glücklichen Zusammenleben in unserem Land beigetragen. Sie verdienen unser aller Dank und Wertschätzung“, so Gurr-Hirsch.  
 
Die frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion freut sich besonders über die Ehrung von Kinga Gyökössy-Rudersdorf. Die Baden-Württembergerin mit ungarischen Wurzeln kämpft seit mehr als 30 Jahren für die Rechte von Frauen und Mädchen. Sie setzt sich mit aller Kraft dafür ein, sie vor Gewalt zu schützen und die dafür ursächlichen Strukturen zu verändern. „Ganz besonders hat sich Kinga Gyökössy-Rudersdorf auch um die Integration von Migrantinnen verdient gemacht, indem sie sich beispielsweise beim ersten „Deutsch-Migrantinnen-Arbeitskreis“ in Stuttgart engagiert“, hob die Landtagsabgeordnete hervor.
 
Bei der einmal jährlich stattfindenden Verleihung wird darauf geachtet, dass alle Landesteile und Bevölkerungsgruppen gleichermaßen berücksichtigt werden. Den Verdienstorden kann sich aber jeder verdienen, unabhängig davon, ob das Engagement sozial, politisch, kirchlich, kulturell oder wirtschaftlich ausgeprägt ist. Auch Bürgerinnen und Bürger aus dem sportlichen, wissenschaftlichen und künstlerischen Bereich wurden geehrt. Angeregt werden kann diese Auszeichnung bei Bürgermeisterämtern und Landratsämtern oder unmittelbar beim Ministerpräsidenten. Vorschlagsberechtigt sind die Regierungsmitglieder im Rahmen ihres Geschäftsbereiches sowie der Landtagspräsident für die Mitglieder und Bediensteten des Landtags.
 
MK

Nach oben